Heimerziehung in Oberösterreich

€ 24.9
Lieferung in 3-10 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Auch in Oberösterreich wurden gravierende Vorwürfe gegen die Kinder und Jugendheime der Nachkriegsjahrzehnte erhoben. Beauftragt von der Oö. Landesregierung haben die Autoren das System der Fürsorge und Heimerziehung nach 1945 untersucht. Der Schwerpunkt lag dabei auf den Heimen des Landes Oberösterreich sowie der Praxis der regionalen Jugendwohlfahrt (heute Kinder- und Jugendhilfe). Einer Darstellung der rechtlichen Grundlagen und der strukturellen
Entwicklung folgen eine Analyse der Personalstruktur und der pädagogischen Praxis ebenso wie eine detaillierte Untersuchung der Vorgangsweisen von Verwaltung und Politik auf der Basis der amtlichen Akten. Von besonderer Bedeutung war daneben die Annäherung an das individuelle Erleben über autobiographische Aufzeichnungen und
Interviews mit ehemaligen Heimbewohnerinnen und -bewohnern aber auch Erzieherinnen und Erziehern. Abschließend wird die Entwicklung seit 1989 angesprochen. Gerade die Interviews zeigen aber auch, dass das Thema nicht abgeschlossen ist. Viele ehemalige Heim- und Pflegekinder sind bis heute mit den Folgen von erlittenem Unrecht, von psychischer, physischer Gewalt und Missbrauch konfrontiert. Die Lebenschancen vieler Heim- und Pflegekinder wurden nachhaltig gestört, zerstört bzw. eingeschränkt. In unterschiedlicher Weise haben ehemalige Heim- und Pflegekinder bis heute mit den Folgen der
erlittenen Traumatisierungen zu kämpfen.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783902801340
Erscheinungsdatum 24.01.2019
Umfang 584 Seiten
Genre Geschichte/Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Format Buch
Verlag Oberösterreichisches Landesarchiv
Herausgegeben von Oberösterreichischen Landesarchiv
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Jutta Fuchshuber, Lukas Meissel, Marius Weigl
€ 29,90
Fabian Link
€ 67,90
Winfried Wolk
€ 10,20
Klaus-Dietmar Henke
€ 100,80
Bundesarchiv Koblenz, Michael Hollmann, Jörn Petrick, Heyde-Görtz Veroni...
€ 139,95