Abenteuer Natur – Wien und Umgebung
55 Outdoor-Tipps für 1- bis 6-jährige Entdecker

von Christine Lugmayr, Elisabeth Göllner-Kampel

€ 15,20
Lieferung in 2-7 Werktagen

Illustrationen: Nina Ober
Verlag: wandaverlag
Format: Taschenbuch
Genre: Reisen/Reiseführer
Umfang: 136 Seiten
Erscheinungsdatum: 04.04.2013

Rezension aus FALTER 14/2017

Hurra, hurra, der Lenz ist da!

Basteln, kochen, werkeln, wandern: Was man mit Kindern im Frühling nicht verpassen sollte

Zu Wildschwein und Wasserfall marschieren
In ihrem kleinen Taschenbuch „Abenteuer Natur“ hat die Journalistin, begeisterte Wanderin und zweifache Mutter Christine Lugmayr 55 Tipps für Naturabenteuer mit Kindern in und um Wien zusammengestellt. Besonders schön im Frühjahr: ein Ausflug in den Naturpark Sparbach, der seit 1. April wieder offen hat. Hier laufen die Wildschweine frei herum und es gibt viel Wald, tolle Spielplätze und einen Streichelzoo. Oder ein Mal die Myrafälle durchwandern, wo im Frühling besonders viel Wasser fließt.

Nina Horaczek in FALTER 14/2017 vom 07.04.2017 (S. 47)


Rezension aus FALTER 18/2013

Ab in den Wald, Kinder!

Ein neuer Ratgeber bietet Wiener Kindern 55 Tipps für Naturabenteuer

Millas Zauberweg" klingt schon einmal genau nach dem, was Kinder wollen. Oder ein "Besuch bei der Bromberg-Hexe" auf der Hohen Wand samt Streichelzoo und Spielplatz.

Aber welche Kinder kommen heute noch in einen Zauberwald oder zur Brombeer-Hexe? Sachbücher wie "Mehr Matsch! Kinder brauchen die Natur" oder "Das letzte Kind im Wald?" lösen regelmäßig Debatten darüber aus, dass Stadtkinder oft nur noch zwischen Asphalt und Beton aufwachsen; wo doch das Erleben der Natur wesentlich für die kindliche Entwicklung ist. Auch Lehrerinnen und Lehrer berichten immer wieder von Wandertagen, bei denen einige ihrer Schulkinder zum ersten Mal in ihrem Leben in einem Wald stehen.

Die zweifache Mutter und Journalistin Christine Lugmayr hat nun, statt noch ein anklagendes Sachbuch über die Entfremdung der Kinder von der Natur zu schreiben, eine Handlungsanleitung für Wienerinnen und Wiener mit Kindern verfasst und diese jetzt, wo alles blüht und ergrünt, veröffentlicht.

Lugmayr, begeisterte Wanderin, kennt sich mit dem Thema aus; schließlich hat sie bereits vor einigen Jahren den Wanderführer "Kinderwagen-Wanderungen in und um Wien" herausgegeben.

In "Abenteuer Natur" bietet Lugmayr 55 Outdoor-Tipps für ein- bis sechsjährige Entdecker. Am Ende des Buchs gibt es für die Kinder sogar ein kleines "Tourenbuch" zum Anmalen. Da findet man zum Beispiel unter Tipp Nr. 18 einen Ausflug in den Naturpark Sparbach, der "für gehfaule Kinder oder Laufanfänger ein lohnendes Ziel" sei, da die Distanz zwischen den einzelnen Attraktionen gering ist. In diesem Park in Niederösterreich laufen Wildschweine frei herum, auf dem Spielplatz gibt es einen Pritschelbach.

Der Ratgeber im praktischen Hosentaschenformat gliedert Empfehlungen nach Kriterien wie "Wanderungen", "Fahr- und Laufradtouren", "Naturbadeplätze" und auch Vorschlägen für 2-Tages-Unternehmungen. Zu jedem Tipp gibt es Informationen zur Anreise mit Auto oder Öffis, zu Attraktionen für Kinder und Empfehlungen für Gasthäuser.

Manche der Empfehlungen kennen wohl die meisten Eltern, die schon jetzt viel mit ihren Kindern unterwegs sind. Die Myrafälle hinter Wöllersdorf zum Beispiel, bei denen Kinder auf einer vier Kilometer langen Route über Holzstege marschieren, Wasserfälle sehen und auf einem Wasserspielplatz samt Floß spielen können.

Viele andere Empfehlungen in "Abenteuer Natur" sind hingegen echte Geheimtipps. Millas Zauberweg in Albrechtsberg zum Beispiel, eine 2,7 Kilometer lange Zauberwanderung für Kinder, wo - zumindest bis jetzt - selbst an Wochenenden so wenig los ist, dass unterwegs mit etwas Glück auch Frösche und Schlangen beobachtet werden können.

Oder, derzeit besonders empfehlendwert, Ausflüge zu Naturbadeplätzen wie dem "Kuenringer Freibad" bei Dürnstein, dem ersten biologischen Schwimmbad in Niederösterreich, mit Sandstrandbucht und Kanuverleih. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Pritschelausflug zur Schwechat mit ihren Schotterbänken im Helenental bei Baden.

Weil Wiener das Glück haben, für viel Grün die Stadt nicht unbedingt verlassen zu müssen, gibt es eine eigene Rubrik "Natur-Spielräume innerhalb Wiens". Da kann schon dieses Wochenende zum Beispiel im 80 Hektar großen Schwarzenbergpark bei Neuwaldegg gepicknickt werden.

Oder man zeigt seinen Kindern den Hietzinger Hörndlwald. Der Spielplatz im Wald ist zwar ein bisschen klein; der Ausblick über Wien von dort dafür sensationell.

Nina Horaczek in FALTER 18/2013 vom 03.05.2013 (S. 36)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb