Die Anderen, Ich und Wir.

Eine philosophische Untersuchung zwischenstaatlicher Anerkennungsbeziehungen.
Derzeit nicht lieferbar
Kurzbeschreibung des Verlags:

Die zentrale Frage der vorliegenden Arbeit ist, wie zwischenstaatliche Anerkennungsbeziehungen aus philosophischer Sicht verstanden werden können. Die Methode der Erarbeitung der Fragestellung orientiert sich an der dialektischen Denkbewegung Hegels.
Der erste Abschnitt befasst sich mit zwischenmenschlichen Anerkennungsbeziehungen. Es werden drei Formen des wechselseitigen Zuspruchs herausgearbeitet, die das wechselseitige Anerkennungsgeschehen bestimmen: der Zuspruch von Fähigkeiten, Würde und Werten.
Im zweiten Abschnitt wird der Begriff des Staates beleuchtet, wobei der Schwerpunkt der Betrachtungen am Konzept der Souveränität als inner- und außerstaatliche Ordnungseinheit und kulturgeschichtlicher Repräsentationsform liegt.
Der dritte Abschnitt vereint die Ergebnisse des Vorangegangenen. Was zwischenstaatliche Anerkennungsbeziehungen ausmacht, und wie sie sich von zwischenmenschliche unterscheiden, wird hier dargelegt, ebenso wie die daraus abzuleitenden (möglichen) Prinzipien globalen Regierens.
Der letzte Abschnitt nimmt die Rolle Chinas als weltpolitischer Akteur in Augenschein. Damit werden die Ergebnisse der allgemeinen theoretischen Untersuchung umgelegt auf einen konkreten Staat und seine Besonderheiten.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783906107127
Erscheinungsdatum 01.10.2014
Umfang 220 Seiten
Genre Philosophie
Format Hardcover
Verlag Fajus
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Justine Roulin
€ 82,30
Martin Hinton
€ 65,99
Joseph E. Brenner, Abir U. Igamberdiev
€ 76,99
Piotr Janik, Magdalena Kozak, Robert Grzywacz, Szczepan Urbaniak
€ 56,60
Kristina Schippling, Harald Seubert
€ 23,70
Ludwig Siep, Heikki Ikäheimo, Michael Quante
€ 686,90
Dirk Braunstein, Christoph Hesse
€ 21,00
Michael Hirsch
€ 14,40