Europäische Nacht

Gedichte 1907-1927. Russisch/Deutsch.
€ 24
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

'Dieser Dichter, der größte unserer Zeit, ein literarischer Nachfahre Puškins in der Linie Tjutčevs, wird der Stolz der russischen Dichtung bleiben …' Mit diesen Worten beginnt Vladimir Nabokovs Nachruf auf Vladislav Chodasevič (1886-1939). In der Sowjetunion als 'dekadenter Nihilist' verfemt, ging Chodasevič auch in der Emigration mit seiner unsentimentalen, formvollendeten Gedankenlyrik und seiner kompromißlosen Literaturkritik eigene Wege.
Diese zweisprachige Ausgabe vermittelt einen Querschnitt durch sein Schaffen. Einen Schwerpunkt bilden Exilgedichte aus Die schwere Leier (1922) und Europäische Nacht (1927). Chodasevičs Darstellung von Berlin als dynamische und dämonische 'Stiefmutter der russischen Städte' leistet einen wenig be- kannten Beitrag zur Poetik eines Brennpunkts der urbanen Moderne. Die Texte aus der nächsten Exilstation – Paris – zeugen von einer mit scharfer (Selbst-) Beobachtung gepaarten abgrundtiefen Skepsis und Desillusion. Seine Lyrik wird so zur Beschwörung einer 'Europäischen Nacht', 'wo alles – Bitterkeit, Wut, Engel, das Klaffen der Vokale – echt, einzigartig' ist (Nabokov).
Diese Nachdichtung versucht, unter Beibehaltung von Versmaß und Reim, die formale Präzision und kühle Prägnanz von Chodasevičs Gedankenlyrik zu vermitteln.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783938375549
Erscheinungsdatum 08.10.2013
Umfang 224 Seiten
Genre Belletristik/Lyrik
Format Hardcover
Verlag Arco
Nachwort von Vladimir Nabokov
Herausgegeben von Adrian Wanner
Nachwort von Adrian Wanner, Adrian Wanner
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Almut Armélin, Ulrich Grasnick
€ 15,40
Hans Gareis
€ 24,70
Katrin Janßen, Ute Sattler
€ 17,40
Vöhse Simone
€ 25,70
Louise Glück, Uta Gosmann
€ 16,50
Friedrich G. Scheuer
€ 25,70
Alexander Peer, Daniela Chana
€ 15,00
Maria Seisenbacher, Isabel Peterhans
€ 15,00