Einsam lehnen am Bekannten

von Felicia Zeller

Derzeit nicht lieferbar

Verlag: Lilienfeld Verlag
Erscheinungsdatum: 01.08.2008

Rezension aus FALTER 46/2008

Die Dramatikerin Felicia Zeller ist Spezialistin für Komödien der schrilleren Art. Mit ihrer hysterischen Sozialamtsfarce "Kaspar Häuser Meer" ist der 38-jährigen Autorin heuer der Durchbruch gelungen; die österreichische Erstaufführung des Stücks findet Mitte Dezember im Kasino des Burgtheaters statt. Schon vier Wochen davor kommt Zeller nach Wien, um aus ihrem ersten Buch zu lesen. Das im jungen Lilienfeld Verlag erschienene Prosadebüt ist ein hübsch gemachtes Bändchen mit kurzen Texten aus dem Alltag einer Schriftstellerin, zu deren bekanntesten Werken nicht zufällig ein Stück mit dem Titel "Bier für Frauen" zählt. "Seit siebzehn Jahren trinke ich Bier", notiert Zeller. "Das hält jung, trotzdem wird man älter."
Die Stuttgarterin lebt in Berlin-Neukölln, und hier sind auch die Texte angesiedelt: lakonische Nachrichten aus dem Leben der Boheme zwischen Hermannplatz und Hasenheide; witzige Fingerübungen gegen das Nichtstun. Selbstdisziplin könne ihr dazu verhelfen, die Person zu werden, die sie schon immer sein wollte, liest Zeller in einem Lebenshilfebuch. "Das wird schwierig", fürchtet sie. "Ich will reich sein, ich will schön sein, ich will froh sein, ich will ein Leben voller Ausflüge, ich will ewigen Urlaub, ich will heute sagen wir mal Nicole Kidman sein. Aber erst NACH dem Dreh mit Lars von Trier."

Wolfgang Kralicek in FALTER 46/2008 vom 14.11.2008 (S. 21)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb