Methodik zur Einführung von Jobrotation in der Logistik

Derzeit nicht lieferbar
Kurzbeschreibung des Verlags:

Problem: Mitarbeiter der operativen Intralogistik weisen ein sehr hohes Risiko für Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen auf. Der Verschleiß eines biomechanisch beanspruchten Systems wird als die wesentliche Ursache für die Entstehung von Muskel-Skelett-Erkrankungen gesehen, wobei eine erhöhte Belastung durch Arbeit diesen Verschleiß verstärkt. Für eine erfolgreiche Krankheitsprävention ist es daher notwendig, die arbeitsbedingte Belastung zielgerichtet zu reduzieren.
Ziel: Ziel dieser Arbeit ist, eine Methodik zur flächendeckenden Einführung von Jobrotation in der operativen Intralogistik zu entwickeln, die zu einer möglichst guten Belastung der Muskel-Skelett-Systeme führt. Jobrotation ist eine mögliche Maßnahme der Prävention, da sich durch das Tauschen der Aufgabenprofile die Belastung eines Mitarbeiters verändert.
Ergebnisse: Es wird eine Methodik zur Einführung von Jobrotation in der Logistik entworfen sowie deren Anwendung anhand eines Beispiels überprüft. Wesentliche Merkmale einer guten Belastung des Muskel-Skelett-Systems sind eine zeitnahe Erholung einer Körperregion nach deren hoher Belastung sowie eine nicht zu hohe kumulative Belastung je Körperregion. Bestehende Methoden zur Bewertung der Belastung des Muskel-Skelett-Systems betrachten entweder nicht alle bei der Erfüllung von Logistikaufgaben wesentlichen Einflüsse oder berücksichtigen die Wirkung der Einflüsse in unterschiedlichen Bereichen des Körpers nicht. Daher wird eine Methode zur Bewertung der Belastung des Muskel-Skelett-Systems für Aufgabenprofile in der Logistik bei Jobrotation entwickelt. Die Methodik zur Einführung von Jobrotation setzt sich aus folgenden sechs Phasen zusammen: bereichsübergreifende Entscheidungen, Datenerfassung und -verarbeitung, Gruppenbildung, Personalentwicklung, Monitoring und Gestaltung der Jobrotation. In der Phase „bereichsübergreifende Entscheidungen“ wird die Rotationsvariante festgelegt, der erwartete Nutzen wird bestimmt, Planungsbereiche werden definiert und einer der Planungsbereiche wird als Pilotbereich ausgewählt. Anschließend werden Daten zu Aufgabenprofiltypen erfasst und ausgewertet. Ziel der dritten Phase ist die Bildung von Rotationsgruppen, innerhalb derer Mitarbeiter ihre Aufgabenprofile tauschen. In der vierten Phase werden Maßnahmen der Personalentwicklung absolviert. Die Phase „Monitoring“ dient dem Beobachten von Auswirkungen der Einführung von Jobrotation und dem Identifizieren von unerwünschten Entwicklungen. In der letzten Phase wird der Ablauf der operativen Realisierung bestimmt.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783941702875
Erscheinungsdatum 01.02.2018
Umfang 125 Seiten
Genre Technik
Format Taschenbuch
Verlag Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluß Logistik (fml) TU München
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Stefan Klär
€ 35,80
Braun, Böttcher, Klement, Maibaum, Petzolt, Politaj, Tuschy, DIN e.V., Z...
€ 65,50
Braun, Böttcher, Klement, Maibaum, Petzolt, Politaj, Tuschy, DIN e.V., Z...
€ 50,40
Prasant Kumar Pattnaik, Mangal Sain, Ahmed A. Al-Absi, Pardeep Kumar
€ 186,99
Ludwik Czaja
€ 131,99
Chee-Peng Lim, Yen-Wei Chen, Ashlesha Vaidya, Charu Mahorkar, Lakhmi C. ...
€ 164,99