Luftkrieg und "Heimatfront"

Kriegserleben in der NS-Gesellschaft in Kiel 1929-1945
€ 25.7
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Über 3000 Menschen verloren in Kiel während des Zweiten Weltkriegs durch Luftangriffe ihr Leben, 75 % des Gebäudebestandes wurde zertört oder beschädigt und 167.000 Menschen waren obdachlos geworden. 75 Jahre nach Kriegsende zeichnet diese Publikation mit Texten von elf Autoren und Autorinnen sowie zahlreichen historischen Fotos und Plakaten die Geschehnisse nach: Sie dokumentiert, wie die Luftangriffe und die Vernichtung von Menschenleben, von Wohnraum, Infrastruktur, Kultur- und Wirtschaftsgut den Alltag und das städtische Gemeinwesen immer stärker veränderten und wie das Leben unter Angst und Entbehrungen organisiert wurde. Die Zivilbevölkerung an der "Heimatfront" war wichtiger Bestandteil der militärischen Produktion und Logistik, so dass Kiel als bedeutender Rüstungs- und Marinestandort zum Ziel massiver alliierter Bombenangriffe wurde, denen Bunker und Luftschutzmaßnahmen nicht standhalten konnten. Der NS-Machtapparat, der die Kriegssituation zu verantworten hatte, bestimmte mit seiner Ideologie und Propaganda auch das persönliche Erleben sowie die mentale Verarbeitung der Kriegsereignisse. Das Buch befasst sich auch mit der Frage, welchen Platz der Luftkrieg angesichts der beispiellosen NS-Verbrechen in der städtischen Erinnerungskultur annimmt.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783947064090
Erscheinungsdatum 05.02.2020
Umfang 204 Seiten
Genre Geschichte/20. Jahrhundert (bis 1945)
Format Taschenbuch
Verlag Solivagus-Verlag
Herausgegeben von Doris Tillmann, Johannes Rosenplänter
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Reimar Walthert
€ 25,60
Volker Elis Pilgrim
€ 61,70
Antonia Schmidlin, Hermann Woichers
€ 39,10
Stefan Wagner
€ 29,80
Stefan Bollinger
€ 17,40
Mark Jones, Norbert Juraschitz
€ 26,80
Wiebke Lisner, Johannes Hürter, Cornelia Rauh, Lu Seegers
€ 35,00