Morgenröte

Gedanken über die moralischen Vorurteile
€ 39.1
Lieferbar in 24 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

In der »Morgenröte« skizzierte Nietzsche erstmals Umrisse seinesgedanklichen Konzeptes vom Willen zur Macht, das er 1883-1885 in seinem Werk »Also sprach Zarathustra« ausführlicher entwickelte. Wenn Nietzsche im Sensualismus und Phänomenalismus die wichtigsten Traditionsbestände der europäischen Philosophiegeschichte festhält, hat dies für seine Moralphilosophie zwei Konsequenzen: Wie nur wenige vor ihm, weist er erstens auf den unsicheren, ja trügerischen Boden der moralischen Wertvorstellungen hin. Zweitens bestreitet er den transzendenten, interessenunabhängigen Standpunkt der moralischen Weltsicht, auf den alle Moralisten bisher bestanden haben. Philosophen wie John Searle und Jürgen Habermas zufolge verwickelt sich Nietzsche auf diese Weise in einen Widerspruch, da er, indem er eine autonome Moral bestreitet, seiner Kritik selbst den Boden entzieht. Andere Philosophen wie Richard Rorty, Michel Foucault oder Gilles Deleuze begrüßen Nietzsches Schlußfolgerungen und formulierten daraufhin pragmatische Begründungen moralischer Werturteile.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783966622738
Ausgabe Der Text des vorliegenden Neusatzes folgt der Ausgabe von 1881. Der Text wurde auf der Grundlage der »Kritischen Studienausgabe« [KSA] behutsam nach der alten deutschen Rechtschreibung modernisiert und geprüft.
Erscheinungsdatum 01.01.2022
Umfang 344 Seiten
Genre Philosophie
Format Hardcover
Verlag Boer Verlag
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Agostinho da Silva, Dirk Michael Hennrich, Dirk Michael Hennrich
€ 20,60
Witold Gombrowicz, Jutta Baden
€ 18,50
Robert W. Clowes, Klaus Gärtner, Inês Hipólito
€ 87,99
Günther Anders, Reinhard Ellensohn, Kerstin Putz
€ 39,10
Elinor Ostrom, Silke Helfrich, Silke Helfrich
€ 6,20
René Girard, Ulrich Bossier, Cynthia L. Haven, Cynthia L. Haven
€ 6,20