Consumed - The Remix Wars

von Mark Stewart

Derzeit nicht lieferbar

Label: Mute/EMI
Erscheinungsdatum: 01.01.1998

Rezension aus FALTER 37/1998

Der Elder Statesman des Bristolsounds, den Tricky als väterlichen Freund bezeichnet und der 1987 mit "This is stranger than love" wahrscheinlich die erste TripHop-Nummer komponiert hat, überwältigt mit Remixes seines letztjährigen Albums "Control Data". Dabei verdeutlicht die Radikalität der hier vorliegenden Neubehandlungen die persönliche Geschichte Stewarts. Die schrillen Punk-, Funk- und Noiseausbrüche seiner ersten Band Pop Group aus den späten siebziger Jahren lassen sich aus "Consumed" genauso herauslesen wie der radikal politische Anspruch, den das Gesamtwerk des Vollzeitparanoikers durchzieht. Über monoton hämmernden Beats und hektisch pulsierenden Lärmcollagen quält sich Stewarts Stimme, der mit einem von ihm und seinem Langzeitbegleiter Adrian Sherwood verfaßten Mix noch die zärtlichste Version abliefert. Doch weder der hier ebenfalls mit einem Remix beauftragte Hard-Core-Schweinepriester Alec Empire noch die Kollegenschaft des No-U-Turn-Labels, vermögen die Originalvorlage zu übertreffen. Apokalypse Now! Ein Meisterwerk!

in FALTER 37/1998 vom 18.09.1998 (S. 63)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb