Va Va Voom

von Cinerama

Derzeit nicht lieferbar

Label: Cooking Vinyl/Hoanzl
Erscheinungsdatum: 01.01.1998

Rezension aus FALTER 39/1998

David Lewis Gedge, früher Wedding Present, kehrt mit seiner langjährigen Managerin Sally Murreli dem avancierten Gitarrengeschrammel den Rücken und überrascht im Debüt des Projekts Cinerama mit einer feinen Kollektion von Liebesliedern. Die Qualität seines Songwritings tritt hier effizienter zutage, als dies bei seiner vormaligen Combo oftmals der Fall war. Aus der berühmten britischen C86-Phase hat Gedge - trotz Einflüssen wie Edwyn Collins - seine musikalischen Themen nicht mitgenommen. Die reichen hier von Easy Listening geradewegs zur Tin Pan Alley. Hätte er die infantilen Stellen in den Lyrics ausgespart, könnte man dies als reifes Alterswerk bezeichnen.

Wolfgang Paterno in FALTER 39/1998 vom 02.10.1998 (S. 64)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb