Label: Teldec/Warner
Erscheinungsdatum: 01.01.1998

Rezension aus FALTER 50/1998

Nach der Beschäftigung mit den Sinfonien von Johannes Brahms habe Anton Bruckner "wie ein riesiges Unkraut" in seinem Bewußtsein Wurzeln geschlagen. Das klingt nicht gerade nach idealen Voraussetzungen für Nikolaus Harnoncourt und seine Aufnahme von Bruckners "Romantischer" (nach der dritten Sinfonie bereits seine zweite Bruckner-Einspielung mit dem Royal Concertgebouw Orchestra). Doch der Fanatiker in Sachen Originalklang suchte so lange in Biografie und Partitur, bis er fasziniert den "Bratlgeiger" in Bruckner entdeckte und befinden konnte, daß dessen Musik "viel Körperhaftes im Sinn einer rhythmischen Bewegung" habe. Diese Tanzhaftigkeit dann auch spürbar zu machen, gelang Harnoncourt allerdings nicht immer. Dennoch hört man in seiner Wiedergabe einen "neuen Bruckner": ungewohnt transparent, weitgehend ohne die übliche feierliche Getragenheit und voller schroffer Brüche.

in FALTER 50/1998 vom 18.12.1998 (S. 70)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb