Zen

von Alf Poier

Derzeit nicht lieferbar

Label: EMI
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 15/1999

Obwohl die neue, zweite CD von Alf Poier genauso heißt wie sein aktuelles, zweites Kabarettprogramm, handelt es sich dabei nicht um den üblichen Live-Mitschnitt. Poier hat die CD (fast ohne fremde Hilfe) im Studio eingespielt, und der Schwerpunkt liegt deutlich auf Musik: 14 Songs enthält das Album, auf der Bühne bringt Poier aus Zeitgründen nicht einmal die Hälfte unter. Zum Programm "Zen" verhält sich die gleichnamige CD also wie die Soundtrack-CD zum Film (und wie das bei Soundtrack-CDs jetzt Mode ist, sind zwischen den Liedern auch hier kurze Sprechpassagen eingestreut). Die stilistische Bandbreite der Titel ist enorm, sie reicht von Brutalo-Metal a la Rammstein über Punk bis NDW, für die STSeske Ballade ist ebenso Platz wie für die Schlagerschnulze. "I kann net jeden Tag an Wödhit schreib'n", gibt der obersteirische Zen-Dadaist zu bedenken. Obwohl eine Welt, in der etwa Poiers "Chinalied" (Refrain: "Du musse esse") ein Hit ist, bestimmt ganz lustig wäre.

in FALTER 15/1999 vom 16.04.1999 (S. 24)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb