Derzeit nicht lieferbar

Label: ECM/Lotus
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 19/1999

Will das wirklich noch irgend jemand hören? Keith Jarrett widmet sich nun Mozart; das dämonische d-Moll-Konzert, dessen sich ja nicht nur Klavierschüler, sondern auch ehemalige Jazz-Granden gerne annehmen, darf dabei natürlich nicht fehlen. Wer aber aufgrund von Jarretts musikalischer Vergangenheit einen lockeren Zugang zu Mozarts unverschmockten Werken erwartet hat, wird enttäuscht: Viel biederer geht's nicht mehr. Gewichtig und weichgezeichnet kommt das Orchester daher, und trotz des ermüdend langsamen Tempos kann Jarrett, der wie mit klammen Fingern spielt, kaum folgen. Sein Gestus der Ernsthaftigkeit verkommt zur Farce, auch wenn seine Intention im Booklet mit dem "von luzider Beherrschtheit getragenen Erzählton" Clara Haskils verglichen wird. Unverschämtheit: Die Frau hatte wirklich was zu erzählen.

in FALTER 19/1999 vom 14.05.1999 (S. 65)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb