Sonate B-Dur, D 960

von Valery Afanassiev, Franz Schubert

Derzeit nicht lieferbar

Label: ECM/Lotus
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 26/1999

Das ist es, was Gidon Kremers Kammermusikfest in Lockenhaus ausmacht: Jederzeit kann etwas Außergewöhnliches passieren. Musiker und Besetzungen stehen nur annähernd fest, die Programme werden erst kurz vor Konzertbeginn festgelegt. Als also der russische Schriftsteller und Pianist Valery Afanassiev 1985 kurzfristig mit Schuberts großer B-Dur-Sonate einsprang, war das an sich noch nichts Ungewöhnliches. Was das Publikum dann allerdings zu hören bekam, war ebenso unerwartet wie "unerhört" (Joachim Kaiser in der Süddeutschen Zeitung): Schubert als Sphärenmusik, von Afanassiev so entrückt gespielt wie wohl noch von niemandem vor ihm. Präzise Metrik oder technische Finesse spielen hier keine Rolle mehr; was zählt, ist allein der Ausdruck. Den mag man - je nach Neigung - als etwas manieriert empfinden, tief empfunden ist er allemal. Vor kurzem wurde diese mittlerweile legendäre Überraschung wiederveröffentlicht.

in FALTER 26/1999 vom 02.07.1999 (S. 65)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb