Duke Ellington's Sound of Love

von Vienna Art Orchestra

Derzeit nicht lieferbar

Label: TCB/Edel
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 41/1999

Wynton Marsalis und das Lincoln Jazz Orchestra versuchen, ein perfektes Ellington-Simulakrum zu erzeugen, verwandelt Mathias Rüegg die Kompositionen von Ellington und Strayhorn den Möglichkeiten des VAO an. Wobei auf den Live-Aufnahmen, die auf dem vorliegenden Album versammelt sind, neben schmissigen (aber nicht wuchtigen) Bigband-Arrangements zahlreiche intimere Besetzungen (inkl. Solo und Duo) zu finden sind - was insofern keine schlechte Idee ist, als man "Mood Indigo" oder "Take the A-Train" ja tatsächlich schon das ein oder andere Mal gehört hat. Dass die solistischen Fähigkeiten der einzelnen Bandmitglieder dabei (mitunter vielleicht etwas aufdringlich) im Mittelpunkt stehen, versteht sich von selbst. Persönliche Empfehlung: das luftig-klare "Blues in Blueprint" mit Klaus Dickbauer an der Klarinette.

in FALTER 41/1999 vom 15.10.1999 (S. 64)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb