Les Sentiments Bestiaux

von Johannes M. Bogner

Derzeit nicht lieferbar

Label: Extraplatte
Erscheinungsdatum: 01.01.1999

Rezension aus FALTER 50/1999

Wenn Architektur und bildende Kunst des Barock so aufregend und lebendig wirken, kann die Musik dieser Zeit wohl kaum langweilig sein, solange sie nur entsprechend interpretiert wird. Der Linzer Cembalist Johannes M. Bogner führt vor, was sein Lehrer Nikolaus Harnoncourt damit meinte: Auf dem Cover und im Booklet seiner Debüt-CD sind die wildesten Fratzen von Barockstatuen in der Wiener Innenstadt zu sehen; auf der CD zu hören ist französische Barockmusik von Rameau, Royer, Couperin und Forqueray: verzweifelt oder enthusiastisch, aufgedreht oder abgekämpft und meist schräg, schrill oder schlicht verrückt. Und genauso gespielt. Alles andere als langweilig.

in FALTER 50/1999 vom 17.12.1999 (S. 70)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb