Final Mental Pralinees

von Robert Görl

Derzeit nicht lieferbar

Label: Disko B
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 8/2000

Fast schon 20 Jahre ist es her, dass Robert Görl und Partner Gabi Delgado als DAF mit extrem körperlicher Synthesizer-Musik und provokanten Texten ("Der Mussolini") dem deutschsprachigen Pop einen Kick gaben. Nach ausgedehnten Reisen feierte Görl Mitte der Neunziger auf dem Münchner Techno-Label Disko B ein Comeback. Sein Sound hat sich über die Jahre kaum verändert: knochentrocken, simpel und trotzdem funky - einzig die Bassdrum ist weiter nach vorne gemischt und gesungen wird nicht mehr. So auch auf der neuen Platte, die er ausschließlich mit einem alten Analog-Synthi einspielte: Für heutige Zeiten ungewohnt schneller, reduzierter Techno - mehr als eine Woche hat Görl an den Tracks bestimmt nicht gesessen -, der sich dennoch im Kopf festsaugt. "Final Mental Pralinees" ist wohl sein letztes Album, denn der Buddhist Görl soll sich in ein Kloster in Asien zurückgezogen haben.

in FALTER 8/2000 vom 25.02.2000 (S. 66)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb