Derzeit nicht lieferbar

Label: EMI
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 9/2000

Als Gastsolistin beim ersten der drei Konzerte des TSO in Wien (s.o.) wird Sabine Meyer das Klarinettenkonzert des hierzulande gerne unterschätzten Carl Nielsen spielen. (Wer den dänischen Komponisten nicht kennt: Empfehlenswert ist eine Doppel-CD des Dänischen RSO unter Herbert Blomstedt mit allen Nielsen-Konzerten, ebenfalls bei EMI.) Dass ihr musikalisches Spektrum sehr viel weiter, nämlich bis in die Gegenwart reicht, zeigt Meyer mit ihrer aktuellen CD, auf der sie Mozarts Klarinettenkonzert überzeugend mit denen der hierzulande ebenfalls gerne unterschätzten Komponisten Claude Debussy ("Rapsodie") und Toru Takemitsu ("Fantasma/Cantos") kombiniert. Für den Genreklassiker, den sie hier in der Originalfassung für die tonumfangreichere Bassettklarinette einspielte, kann Meyer ohnehin als Idealbesetzung gelten; dass sie auch mit Debussys schillernden Klangwelten glänzend zurechtkommt, war zu erwarten; und wer diese CD erst so weit gehört hat, wird sich auch nicht mehr darüber wundern, wie gut sie den eigenwillig zwischen Impressionismus und Moderne changierenden Tonfall Takemitsus trifft.

in FALTER 9/2000 vom 03.03.2000 (S. 58)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb