Ebito

von Odeon Pope Trio

Derzeit nicht lieferbar

Label: Knitting Factory/Extraplatte
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 11/2000

Das klavierlose Saxophon-Trio ist ein seltenes, weil heikles Format - ein Trapezakt ohne Netz, in dem die ganz Großen des Jazz (Sonny Rollins und Ornette Coleman etwa) entsprechende Standards gesetzt haben. Dass Odeon Pope den Vergleich nicht zu scheuen braucht, hat er schon in den Achtzigern mit Gerald Veasley und Cornell Rochester bewiesen und beweist es nun mit anderer Besetzung (Kontrabass: Tyrone Brown; Schlagzeug: Craig McIver) aufs Neue. Pope spielt ein Tenor mit einem großen, wuchtigen Sound, bleibt aber dennoch einer themenbezogenen Improvisation verpflichtet, die den Respekt vor dem musikalischen Material nicht auf dem Altar instrumentaler Schaustellerei opfert. In acht Stücken, die gleichsam mit der Tür ins Haus fallen und einen starken Drang nach vorne beweisen, wird hier integriertes Trio-Spiel auf höchstem Niveau praktiziert.

in FALTER 11/2000 vom 17.03.2000 (S. 64)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb