Police Beat Box

von August Engkilde

Derzeit nicht lieferbar

Label: Cheap/Trost
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 17/2000

Der Schwede August Engkilde verdingte sich bislang in erster Linie als Jazzmusiker. Für "Police Beat Box" hat er nun Aufnahmen seiner Band elektronisch nachbearbeitet. Im Gegensatz jedoch zu den vielen Schnarchsack-Projekten, die sich momentan elektronischem Jazz widmen, verzettelt sich Engkilde nicht in endlosen Kleinigkeiten und Subtilitäten, sondern nutzt die von ihm hörbar erst kürzlich entdeckte Sampling-Technologie in vollen Zügen. Nein, hier klingt nichts zurückgenommen; hier grooven Herr Engkilde und sein kleines Orchester wie wahnsinnig. Schließlich veröffentlicht man nicht umsonst auf dem Wiener "Cheap"-Label, dem Heim jener Abseitigkeiten, die für Groove-Labels zu verquer und für Elektronik-Labels zu verspielt sind.

in FALTER 17/2000 vom 28.04.2000 (S. 57)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb