Hot Rail

von Calexico

Derzeit nicht lieferbar

Label: City Slang
Erscheinungsdatum: 01.01.2000

Rezension aus FALTER 19/2000

Ein beschwingtes Eröffnungsinstrumental, natürlich mit Drum-Beserl und Mariachi-Trompeten, und schon warten Calexico mit "The Ballad of Cable Hogue" auf: Nach einem Film von Sam Peckinpah benannt, verarbeitet man "Some Velvet Morning" (Lee Hazlewood und Nancy Sinatra) in bester Spaghetti-Western-Tradition. Als Nachfolger des Kult-Albums "The Black Light" (1998) lassen die beiden Ex-Giant-Sand Joey Burns und John Convertino mit "Hot Rail" ein stimmiges Werk folgen. Schwüle Abende inspirieren Calexico zu ihrem eigenen Mix aus Alternative Country, verzerrter Gitarre, akustischen Instrumenten und minimal variierten Ambient-Splittern. Musikalisch keine große Überraschunge; dennoch eine ansprechende CD.

in FALTER 19/2000 vom 12.05.2000 (S. 62)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb