Discovery

von Daft Punk

Derzeit nicht lieferbar

Label: Virgin / EMI
Erscheinungsdatum: 01.01.2001

Rezension aus FALTER 11/2001

Wer ein Debütalbum wie "Homework" auf seinen Schultern trägt, kann mit dem Nachfolger fast nur verlieren. Daft Punk haben das Unvermeidliche lange aufgeschoben, jetzt aber liegt "Discovery" vor. Würde man die Herren nicht schon kennen, müsste man das Album wahrscheinlich loben; tatsächlich aber stolpern sie über ihr Vorhaben, vermehrt Songs zu schreiben, anstatt einfach wieder geile Tracks zu basteln. Die bunte Mischung aus Vocoder-Stimmen und Computerspiel-Melodien, Orgeln und Gitarren ist für kurze Zeit lustig, nervt dann aber schnell durch den aufgesetzten La-Boum-Flair. Schade, denn am Anfang und am Ende des Albums stehen mit "One More Time" und "Too Long" zwei House-Monster von einer Qualität, die so einfach nur Daft Punk gelingt.

in FALTER 11/2001 vom 16.03.2001 (S. 63)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb