Songs from the Analog Playground

von Charlie Hunter Quartet

Derzeit nicht lieferbar

Label: Blue Note/EMI
Erscheinungsdatum: 01.01.2001

Rezension aus FALTER 46/2001

Ob Congas oder Ganza, Shaker, Kuhglocke oder Agogo Bells - die vier Herren haben sich einiges zu rütteln & schütteln mitgenommen, um einen entspannten Groove zu erzeugen, der in seinen funkigeren Momenten sogar ein wenig an den späten Ornette Coleman erinnert. Charlie Hunter an der Achtsaitigen und John Ellis am Tenor shaken unisono ab und unterstützen zurückhaltend ihre Gastsänger (Mos Def, Kurt Elling, Theryl De'Clouet - Letzterer mit einer minimalistischen Coverversion von Willie Dixons "Spoonful"), wobei Norah Jones für den gewagtesten Kultur-Transfer steht: Nick Drake ("Day Is Done") und Bryan Ferry ("More than This") werden über den Atlantik geholt und zwischen Latin-Groove und Soul-Jazz aufbereitet: leicht pervers.

in FALTER 46/2001 vom 16.11.2001 (S. 24)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb