Driving Rain

von Mick Jagger, Paul McCartney

Derzeit nicht lieferbar

Label: EMI
Erscheinungsdatum: 01.01.2001

Rezension aus FALTER 47/2001

Das letzte gültige musikalische Statement von Mick Jagger liegt mehrere Dekaden zurück - und doch ist der Mann bis heute irgendwie ein Sympathieträger. Er führt das Leben, von dem seine Fans träumen, und gibt auch mit knapp sechzig Jahren im von Karl Lagerfeld inszenierten Booklet angesichts eines goldenen Nackedeis selbstironisch den ewig jungen Stenz. Seine Musik ist Jagger sympathischerweise längst schon wurscht, und dementsprechend entspannt klingt "Goddess in the Doorway". Im Gegensatz dazu hört man Paul McCartneys neuer CD, "Driving Rain", die Bemühung des Urhebers deutlich an. Aber es reicht nicht zu mehr als zweitklassigen Kopien von Beatles-Melodien, die mit allenfalls vor zehn Jahren angesagten Alternative-Rock-Mustern und müden Ethno-Elementen gepaart werden. Und die unsägliche US-Hymne "Freedom", hier als Bonus-Track vertreten, ist schier unverzeihlich.

in FALTER 47/2001 vom 23.11.2001 (S. 68)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb