42 Songs

von Michael Köhlmeier

Derzeit nicht lieferbar

Label: Musikladen Reorfs
Erscheinungsdatum: 01.01.2002

Rezension aus FALTER 1-2/2002

Der Erzähler und Vielschreiber aus Vorarlberg bleibt sich auch als Musiker treu: Durchwegs mit rezitativer Stimme präsentiert Köhlmeier auf drei CDs 42 Songs oder vielmehr Geschichten, die zwischen April und August des Vorjahres geschrieben und aufgenommen wurden. In spartanisch gehaltener (Band-)Instrumentierung mit rudimentären Motiven aus Folk, Blues, Volksmusik und (ausnahmsweise) Rock lässt Köhlmeier auf charmante Weise Dylan-Motive oder Lou Reeds "Walk on the Wild Side" ("Freunde sind") aufblitzen. Ist damit die (pop)musikalische Vorstellungskraft eines heimischen "Sixities"-Fan schon erschöpft? Nicht ganz. Denn da wäre auch noch der frühmorgendliche Geistesblitz eines wilden (Punk-)Rockers: "Da Liebe Gott und i". Köhlmeier ruft mit seinem angenehmen Timbre und in Vorarlberger Mundart auf eigenständige Weise Mythen des Alltags auf. Das ist mitunter etwas mühsam durchzuackern - weniger des Dialekts ("Vabänd a beda Händ", "An geala Mercedes", oder "Im Riad bim Alta Rhi") als der mitunter todtraditionellen Musik wegen -, aber der saukalten Nächte stehen ja noch viele bevor. Für Nichtvorarlberger finden sich die Texte im Booklet auch in hilfreichen Übersetzungen ins Hochdeutsche wieder.

in FALTER 1-2/2002 vom 11.01.2002 (S. 54)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb