Beethoven Streichquartette, Vol. 1

von Takács Quartet

Derzeit nicht lieferbar

Label: Decca
Erscheinungsdatum: 01.01.2002

Rezension aus FALTER 31/2002

1806 veröffentlichte Ludwig van Beethoven die drei unerhört komplexen, anspruchsvollen Streichquartette op. 59, die vom ersten Ton ihres ersten, wundervoll weitläufigen Themas an die Gattung aus ihrem bisher rein privaten Rahmen katapultierten und die Zeitgenossen so gründlich aus dem Konzept brachten wie kein anderes Werk des Komponisten: Die "Rasumovsky-Quartette" waren die ersten nur noch für den Konzertsaal geeigneten Quartette. Mit diesen revolutionären Stücken beginnt das Takács-Quartett nun seine Einspielung aller 16 Beethoven-Beiträge. Wohl kaum zufällig, denn auch wenn die Verstörungen bei der Uraufführung nicht mehr rekonstruierbar sind: Die geradezu unverschämt süffige Interpretation der Ungarn greift genau den konzertanten Charakter der Werke auf - und macht große Lust auf die Folge-CDs.

in FALTER 31/2002 vom 02.08.2002 (S. 54)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb