The Hoxton 13

von Composers Ensemble, Peter Weigold

Derzeit nicht lieferbar

Label: NMC / A. Lange
Erscheinungsdatum: 01.01.2002

Rezension aus FALTER 33/2002

Als "Land ohne Musik" kann man England ja nun wirklich nicht mehr bezeichnen - selbst im Bereich der komponierten Musik nicht, auf den sich das uralte Vorurteil bezieht. Tatsächlich hatte man sich auf der Insel eine gewisse Eigenständigkeit gegenüber der kontinentalen Avantgarde bewahrt, die hier dann gerne (nicht immer zu Unrecht) als Schrulligkeit empfunden wurde. Mittlerweile aber suchen die Nachfolger der alten Recken aus Darmstadt und Paris selber nach Wegen aus der drohenden Verschrullung - und könnten sich dabei vom englischen Composers Ensemble inspirieren lassen: Popgeschult, wie man im UK nun mal ist, präsentiert man in netter Aufmachung und ganz unverschmockt Auftragswerke ("Fünf Minuten für zwei Holzbläser, Klavier, kleines Schlagwerk und zwei, drei Streicher") von sechs jungen britischen Komponistinnen und sieben Komponisten, die bei den Hoxton New Music Days 2000 uraufgeführt wurden. Das ungewöhnliche Geschlechterverhältnis ist dabei genauso sympathisch wie das Projekt überhaupt; und wer die gebotenen Stücke anhört, der vergisst auch das mit dem "Land ohne Musik" ganz schnell wieder.

in FALTER 33/2002 vom 16.08.2002 (S. 48)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb