Haydn Symphonies Complete

von Diverse

Derzeit nicht lieferbar

Label: Brillant Classics / Gramola
Erscheinungsdatum: 01.01.2002

Rezension aus FALTER 36/2002

1987, als die Welt noch in Ordnung und Eisenstadt noch der östlichste Regierungssitz des freien Westens war, begannen Adam Fischer und seine Österreichisch-Ungarische Haydn Philharmonie mit der Einspielung aller 104 Sinfonien von Joseph Haydn im Rahmen ihres Festivals auf Schloss Esterházy. Seither hat sich auf dem Plattenmarkt vieles verändert, und so wirkt die nun erschienene, für nur hundert Euro erhältliche Gesamtausgabe auf 33 CDs wie ein Relikt aus alten, glücklichen Tagen, in denen man sich solche editorischen Mammutprojekte noch leistete. Auch interpretatorisch hat sich in den letzten 15 Jahren einiges bewegt, was nicht weiter schadet angesichts der knapp vierzig Jahre, die der Esterházy'sche Kapellmeister seinerzeit brauchte, um seine Sinfonien zu komponieren. Fischer legte seinen Haydn über die Jahre hinweg jedenfalls weitgehend neutral an. Das stört vor allem bei den zahlreichen Mittel- bis Leichtgewichten wie etwa der Nummer 63 ("Roxelane"), wo sich schnell uninspirierte Fadesse breit machen kann. Bei den späten Kalibern hingegen wird der mittlerweile aus der Mode gekommene Philharmoniker-Klang moderner Instrumente zum Problem, etwa wenn die ersten Takte der Nummer 103 ("Mit dem Paukenwirbel") zur an Borodin gemahnenden Heraufbeschwörung der Bedrohung aus dem Osten geraten. Dennoch bietet die Edition einen guten Überblick über die faszinierende Entwicklung der Gattung. So bald wird es das jedenfalls nicht mehr geben.

in FALTER 36/2002 vom 06.09.2002 (S. 52)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb