Cruelty Without Beauty

von Soft Cell

Derzeit nicht lieferbar

Label: Cooking Vinyl/Hoanzl
Erscheinungsdatum: 01.01.2002

Rezension aus FALTER 41/2002

18 Jahre nach dem letzten gemeinsamen Album "This Last Night in Sodom" hält das Comeback der britischen Synthie-Pop-Legende über weite Strecken, was ihr großartiges Wien-Konzert Ende April versprochen hatte. Dave Ball liefert verspielt-tanzbare Ohrwürmer, die sich eher an den eingängigen Erfolgsstücken der Anfangszeit als am spröderen Spätwerk orientieren, und Marc Almond kokettiert herzergreifend wie eh und je mit einer Welt des wunschlosen Unglücks. Dabei wirkt der Sänger inzwischen auch mit dem Stilmittel der Selbstironie vertraut - man höre nur die schwelgerischen Balladen "Last Chance" und "Whatever It Takes". Retro ohne Reue also.

in FALTER 41/2002 vom 11.10.2002 (S. 68)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb