Vulnerable

von Tricky

Derzeit nicht lieferbar

Label: Anti-/edel
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 21/2003

Tricky wirkt auf dem CD-Cover wie eine Mischung aus Punk, HipHopper, Grunger, Straßenkämpfer und Unterhosenmodel. Dieser eigenartige Pluralismus der Zeichen kündet von der inneren Zerrissenheit des schwer fassbaren Künstlers, die sich auch häufig in seiner Musik spiegelt. Will er einfach nur den coolen und doch doppelbödigen Popsong produzieren, der die charakteristische Düsternis durch lichtdurchflutete Momente ersetzt, oder müssen es doch wieder Psycho-Beats und Rockgitarren sein? Streckenweise erinnert dieses sehr zugänglich angelegte Album durchaus ans übermächtige Debüt "Maxinquaye"; gelegentlich macht sich aber auch wieder jene scheinbare Orientierungslosigkeit breit, die für Tricky zuletzt nicht gerade untypisch war. Unterm Strich spricht aber entschieden mehr für als gegen "Vulnerable".

in FALTER 21/2003 vom 23.05.2003 (S. 60)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb