Music for Fieldrecordings

von Glim

Derzeit nicht lieferbar

Label: Karate Joe/Trost
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 30/2003

Im Titel seiner ersten Soloarbeit spielt der Multiinstrumentalist Andreas Berger alias Glim jetzt auf Brian Enos Ambient-Phase an, als dieser ebenso legendäre wie langweilige Alben wie "Music for Airports" oder "Music for Films" produzierte. Musikalisch orientiert sich Glim in frei fließenden und doch klar strukturierten Instrumentalstücken glücklicherweise eher an Enos wunderbarer Zusammenarbeit mit den deutschen Krautrock-Elektronikern Cluster: Vielschichtig-introvertierter und durchaus experimentierfreudiger Schönklang also, der Kitsch im positiven Sinne zulässt, esoterische Klischees aber sicher umschifft.

in FALTER 30/2003 vom 25.07.2003 (S. 50)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb