Moon Glow

von Jimmy Scott

Derzeit nicht lieferbar

Label: Milestone/Zyx
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 37/2003

Sagen wir einfach, wie es ist: Jimmy Scott ist der größte lebende Jazzsänger. Einmal mehr kann man sich davon auf "Moon Glow" überzeugen, die den einzigartigen Interpreten auf der Höhe seiner Kunst zeigt. Mit androgyner Stimme - Scott kam aufgrund einer seltenen Erbkrankheit nie in die Pubertät - und einer Überdosis Emotion ringt der 78-Jährige zehn Klassikern der angloamerikanischen Popularmusik ("Yesterday", "How Long Has This Been Going On") unerhörte Facetten ab und verwandelt sie in akustisches Gefühlskino im Cinemascope-Format. Auch wegen der zumeist traurigen Texte über die tragischen Seiten der Liebe eignet sich die Platte sehr schön zum Weinen. Vor allem aber ist sie - zum Weinen schön.

in FALTER 37/2003 vom 12.09.2003 (S. 54)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb