Tiny Voices

von Joe Henry

Derzeit nicht lieferbar

Label: Anti-/edel
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 40/2003

Über Leute, denen es jetzt nicht sooo gut geht, kann man schöne Songs schreiben. Dem aus Colorado stammenden Joe Henry, der von Bob Dylan erleuchtet wurde und wohl auch seinen Costello gehört hat, gelingt das auf seinem neunten Album mit großem Gespür für Atmosphäre und einem kunstvoll in Richtung Räudigkeit gehenden Konzept-Sound: Übersteuerte Klimperklaviere, blecherne Becken und Don Byrons eloquent kratzige Klarinetten reichen dem ausfransenden Vibrato des Sängers die Hände. Sehr gekonnt, aber auch recht manieriert, sodass die Musik zwar ins Ohr, aber nicht immer ins Herz geht.

in FALTER 40/2003 vom 03.10.2003 (S. 60)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb