The Evening Of My Best Day

von Rickie Lee Jones

Derzeit nicht lieferbar

Label: V2/Edel
Erscheinungsdatum: 01.01.2003

Rezension aus FALTER 48/2003

Rickie Lee Jones klingt ein bisschen wie eine verschnupfte 18-Jährige, und das kann ziemlich gut klingen. Sagen wir mal so: Rickie Lee Jones ist eindeutig die bessere Suzanne Vega, auch wenn ihr unverwechselbares Organ vor manieristischen Verirrungen nicht gefeit ist. Je nach Toleranzlage wird man die vokale Vervielfachung der Sängerin zum Chor auf deren jüngstem Album als einen solchen Manierismus empfinden. Ansonsten versucht "The Evening Of My Best Day" den Nachweis zu erbringen, dass die Singer/Songwriterin ihr näselndes Timbre in unterschiedlichste musikalische Kontexte betten kann: Ob sie relaxten Erwachsenenpop im Geiste von Steely Dan für ihre Verhältnisse adaptiert, einen verspäteten, flötendurchfluteten, chansonesken Sommersong abliefert, sich in bluesiger Manier eher in Richtung weiblicher Tom Waits profiliert oder über suggestiv pulsierenden Basslinien und wohl dosierten Bläsersätzen einen Ausflug in Richtung eines sexy somnambulen Soul unternimmt - Jones schafft all das überzeugend und mit Bravour, und sofern man gegen gewieft und geschmackvoll produziertes Tausendsassatum nichts einzuwenden hat, wird man an diesem Album seine Freude haben.

in FALTER 48/2003 vom 28.11.2003 (S. 66)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb