Star Eyes

von Lee Konitz, Martial Solal

Derzeit nicht lieferbar

Label: Hatology/Harmonia Mundi
Erscheinungsdatum: 17.07.2009

Rezension aus FALTER 32/2009

Der Apollo des coolen Altosaxofons ist der amtierende Gott des Jazzduos. Mit dem französischen Pianisten Martial Solal hat er mehrfach zusammengespielt, die vorliegende Live-Aufnahme wurde 1983 vom NDR aufgezeichnet und zeigt zwei Meister konzentrierter Lässigkeit bei der Arbeit. Die neun Stücke, großteils Standards, werden von der Maschekseite angegangen, umspielt, zerpflückt, neu zusammengesetzt. Konitz' abstrakte, elegante Linien und Solals irrlichternde und an Art Tatum erinnernde Erfindungsgabe machen dieses Treffen zwei kongenialer Musiker zum Fest.

Klaus Nüchtern in FALTER 32/2009 vom 07.08.2009 (S. 18)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb