We Went From Destruction

von Pendler

Derzeit nicht lieferbar

Label: Karate Joe/Trost
Erscheinungsdatum: 04.12.2009

Rezension aus FALTER 48/2009

Ist es poetischer Post-Postrock? Kunstsinniger Elektro-Dub mit versteckter Ohrwurmmelodie? Sind es feingliedrige Indie-Spielereien mit digitalem Unterbau? Oder Chansons, die Avantgarde-Folk-Umwege gehen? Ja, das alles, vor allem aber bietet das zweite Album des Wiener Trios Pendler großartigen Pop – mit experimentellem Background. Wobei die Experimente nie zum Selbstzweck verkommen. Pendler übersetzen David-Lynch-Filme in Lieder, ohne sich dabei völlig zu verheddern; im Gegenteil: Diese neun Songs funktionieren auch als atmosphärische Hintergrundmusik, genaueres Hinhören wird freilich reich belohnt.

Gerhard Stöger in FALTER 48/2009 vom 27.11.2009 (S. 28)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb