Emphasis

von Dirac

Derzeit nicht lieferbar

Label: Spekk
Erscheinungsdatum: 27.10.2009

Rezension aus FALTER 49/2009

Who the fuck is Dirac? Der Name ist vom Quantenphysiker Paul Dirac entlehnt, dahinter verbirgt sich das junge österreichische Trio Kindlinger/Kutin/Lercher. Obwohl Absolventen des Instituts für Elektroakustik, klingt ihre Musik weniger experimentell als konzentriert meditativ. Als hätte Brian Eno sein ursprüngliches Konzept von Ambient aus den späten 70ern weiterverfolgt und wäre dabei auf den Zeitlupen-Sound von Bohren & der Club of Gore gestoßen. Sehr schöne, extrem detailliert gearbeitete Platte, mit der Dirac gleich auf einem japanischen Spezialisten-Label gelandet sind.

Sebastian Fasthuber in FALTER 49/2009 vom 04.12.2009 (S. 28)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb