Unmännlichkeit in den Isländersagas

Zur narrativen Funktion von ›ergi‹ und ›níð‹
€ 102.95
Lieferbar in 28 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Mit diesem Band liegt erstmalig eine literarische Analyse der beiden Konzepte ergi und níð vor, die das Gesamtcorpus der Isländersagas in den Blick nimmt. Ausgehend von älteren und kontinentalen Quellen wird zunächst die historische Entwicklung der beiden Konzepte in Bezug auf ihre verschiedenen Bedeutungsaspekte nachvollzogen und diese Quellen hinsichtlich ihres semantischen Gehalts aufgeschlüsselt. Die daran anschließenden Textanalysen stützen sich methodisch auf Erkenntnisse der bisherigen altnordistischen Forschung, nehmen Bezug auf gendertheoretische Untersuchungen und bieten narratologisch basierte Lesungen und Interpretationen der relavanten Textstellen. Die zentralen Fragestellungen richten sich auf die Figurendarstellungen und die Erzählhaltungen. Dabei werden ergi und níð als soziale Phänomene begriffen, denen eine Schlüsselrolle für das Verständnis des Gesellschaftsbildes der Isländersagas, ihrer textlichen Gestalt sowie der Strukturierung und narrativen Darbietung ihrer Konflikte zukommt.Das Werk bietet sowohl neue Interpretationsperspektiven für die Isländersagas als auch Ansätze zur Untersuchung anderer Textgattungen.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheErgänzungsbände zum Reallexikon der Germanischen Altertumskunde
ISBN 9783110753400
Erscheinungsdatum 08.11.2021
Umfang 320 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft
Format Hardcover
Verlag De Gruyter
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Kerstin Majewski
€ 154,95
Hayo Vierck, Wilhelm Heizmann
€ 114,95
Sebastian Brather, Wilhelm Heizmann, Steffen Patzold
€ 139,95