Landschaftsmalerei, eine Reisekunst?

Mobilität und Naturerfahrung im 19. Jahrhundert
€ 39.9
Lieferung in 7-14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Mobilität und Naturerfahrung sind zwei wesentliche Angelpunkte der Landschaftskunst im 19. Jahrhundert. Reisen in nah und fern führten zu neuen künstlerischen Arbeitspraktiken und verhalfen unter anderem der Ölstudie zu großem Erfolg. Mehr noch wurde die aufkommende Reiselust, wie sie etwa in dem berühmten Handbuch von Pierre-Henri de Valenciennes bereits 1800 propagiert wurde, zum Ideal der Aus- und Identitätsbildung des Landschaftsmalers. Der Wunsch nach Naturnähe, die Suche nach Neuem und das Bedürfnis nach künstlerischem Austausch machten die Landschaftsmalerei zu einer europäischen Kunstform par excellence. Im vorliegenden Band thematisieren internationale und renommierte Fachleute die besondere Arbeitssituation des reisenden Landschaftsmalers, seine Sehnsucht nach nahem oder fernem Unbekannten und beschäftigen sich mit zeichnerischen und malerischen Aneignungsstrategien. Denn letztlich führte der neue Arbeitsmodus auf Reisen zu einem neuen Landschaftsbild.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783422074095
Erscheinungsdatum 25.10.2017
Umfang 360 Seiten
Genre Kunst/Kunstgeschichte
Format Taschenbuch
Verlag Deutscher Kunstverlag
Beiträge von Werner Busch
Beiträge von Claudia Denk, Andreas Strobl, Ruth Pullin, Michael Clarke, Bernhard Maaz, Marcel Perse, Andreas Tacke
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Daniela C. Maier
€ 41,10
Angelika Dreyer, Andrea Gottdang, Christof Trepesch
€ 30,80
Susie Hodge, Sarah Pasquay
€ 20,00
Giovan Pietro Bellori, Marieke von Bernstorff, Marieke von Bernstorff
€ 35,00
Jane Alison
€ 51,40
Peter Forster
€ 54,00
Frank Fehrenbach, Matthew Vollgraff
€ 49,95
Gabriela Krist, Liangren Zhang
€ 47,00