Lieblosigkeit macht krank

Was unsere Selbstheilungskräfte stärkt und wie wir endlich gesünder und glücklicher werden
€ 18.6
Lieferung in 2-7 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Die Fortschritte der Medizin sind beeindruckend – und dennoch leiden viele von uns an „Leib und Seele“. Wie kann das sein? Gerald Hüther, Gehirnforscher, Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung und Bestsellerautor geht der Frage nach, weshalb uns das beste und teuerste Gesundheitssystem der Welt nicht gesünder macht: Weil jeder Heilungsprozess, auch wenn er von der modernsten Medizin unterstützt wird, letztlich immer ein Selbstheilungsprozess des Körpers ist. Anhand der Funktionsweise des Gehirns macht der Autor auf bemerkenswert einfache und überzeugende Weise verständlich, wie sehr unsere Selbstheilungsfähigkeit durch liebloses Verhalten sich selbst und anderen gegenüber unterdrückt wird. Weil sich Lieblosigkeit in unserer, von ökonomischen Zwängen beherrschten, globalisierten und digitalisierten Welt zunehmend ausbreitet, werden immer mehr Menschen nicht nur seelisch sondern auch körperlich krank. Gerald Hüther schlägt einen ebenso wirksamen wie leicht begehbaren Weg vor, den jede und jeder Einzelne ab sofort beschreiten kann, um aus dieser Verirrung herauszufinden.

weiterlesen
FALTER-Rezension

Gerald Hüther ist ein Vielschreiber. Der Qualität seiner Bücher tut das keinen Abbruch. Hüther schöpft aus jahrzehntelanger Expertise als Neurobiologe, er bereitet grundlegende und komplexe Reflexionen für die breite Masse auf und bleibt dabei immer auf dem Boden der Wissenschaft.

Nach „Wege aus der Angst“, das sich auf das dominierende Gefühl des Corona-Jahrs 2020 bezog, legt er nun ein Buch über die Lieblosigkeit vor, in dem es eigentlich um die Quelle von Gesundheit geht: den Kontakt zu den Signalen, die der eigene Körper sendet. Das zentrale Problem seien demnach weniger Wohlstand oder Viren, sondern vielmehr unsere Vorstellungen von Karriere, Durchhaltenmüssen und die Lieblosigkeit uns selbst und anderen gegenüber, aus denen die meisten „Wohlstandskrankheiten“ resultieren. Wir berauben uns selbst unserer Gesundheit, lautet Hüthers These. Eine anregende, augenöffnende Lektüre.

Kirstin Breitenfellner in Falter 10/2021 vom 12.03.2021 (S. 34)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783451600999
Ausgabe 1. Auflage
Erscheinungsdatum 18.02.2021
Umfang 176 Seiten
Genre Sachbücher/Politik, Gesellschaft, Wirtschaft/Gesellschaft
Format Hardcover
Verlag Verlag Herder
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Lina Droste, Sebastian Nitschke
€ 16,50
Riccardo Altieri
€ 14,00
Felix Beilharz, Felix Beilharz
€ 20,60
Encarnación Gutiérrez Rodríguez, Pinar Tuzcu
€ 18,50
Guy Kabengele, Kerstin Finkelstein, Ayşe Klinge
€ 22,70
Michael Wetzels
€ 45,00
Simon David Hirsbrunner
€ 40,00