Nur Erinnerungen und Steine sind geblieben

Leben und Sterben einer polnisch-jüdischen Stadt: Tarnów 1918–1945
€ 91.5
Lieferbar ab Juni 2022
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Dies ist die Geschichte einer Stadt in Polen, Tarnów, in den Jahren 1918–1945, in der die Hälfte der Bevölkerung vor dem Zweiten Weltkrieg jüdisch war. Die große Mehrheit der Juden in Polen lebte in Städten und ihre Geschichte eröffnet eine alternative Sichtweise auf die Geschichte Polens. Das Buch erzählt über den Alltag des multiethnischen Tarnów, überschreitet aber zeitliche Zäsuren und beschreibt, wie das soziale Gewebe zerriss, als die Deutschen 1939 einmarschierten. Diese Studie zeigt auf, wie sich das Verhältnis der nichtjüdischen Polen zu ihren jüdischen Nachbarn während des Holocaust wandelte und wie letztere um ihr Überleben kämpften. Durch das Prisma einer Stadt werden die wichtigsten Fragen polnisch-jüdischer Beziehungsgeschichte gestellt, u.a. zur Rolle der nichtjüdischen Polen während des Holocaust und zum Antisemitismus im Polen der Nachkriegszeit.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheFOKUS
ISBN 9783506760098
Ausgabe 2022
Erscheinungsdatum 26.09.2022
Umfang 680 Seiten
Genre Geschichte/20. Jahrhundert (bis 1945)
Format Hardcover
Verlag Brill | Schöningh
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Małgorzata Popiołek-Roßkamp
€ 132,70
Silke Plate
€ 81,30
Markus Krzoska, Kolja Lichy, Konstantin Rometsch, Hans-Jürgen Bömelburg,...
€ 91,50
Katarzyna Woniak
€ 70,00