Wiener Chic

Mode für eine große Stadt
€ 45
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:


Mode für eine große Stadt
Wien ist eine alte Dame, die früh zu Bett geht und lange schläft!
Eine Stadt wie Wien in einem globalisierten Umfeld ist der Hintergrund für die ersten dreißig Jahre „Bekleidungsentwicklungshilfe“ einer Wiener Modeschöpferin seit 1990. Wider eine glattgebügelte internationalisierte Ästhetik formuliert Susanne Bisovsky tiefgreifende, aber auch spielerische und letztlich selbstbestimmte Wege zu Bekleidung, Mode, Gewandung. Die Modeschöpferin nimmt uns mit auf eine Reise in die Höhen und Tiefen einer textilen Realität, die kaum Vergangenheit und nur Momentchen der Gegenwart kennt. Dabei durchdringt sie für und mit uns die Scheinwelt hysterischer Überproduktion und öffnet ihren realen und imaginären Fundus der Bekleidung einer Stadt, deren Schätze man nur zu heben bräuchte. Unbeirrt von Trends führt sie uns ein scheinbar aus der Zeit gefallenes Bild der „Schönen Wienerin“ vor Augen. Und zwischen den Zeilen des von namhaften Fotograf*innen bebilderten Bandes findet man schließlich eine Stadt, die sich um den Preis der Austauschbarkeit mehr und mehr selbst verliert. Damit das nicht passiert, beschenkt uns die Couturière mit erfrischendem „Wiener Chic“.
Couture-Kollektionen von Trachtenpunk bis Teatro alla Scala
Mit Textbeiträgen von Helmut Lang, Suzy Menkes, Barbara Vinken, Angela Stief, Elisabeth Längle, Andrea Bonicelli, Hubert Achleitner u. a. m.
Fotografiert von Wolfgang Zac, Atelier Olschinsky, Bernd Preiml, Wolfgang Pohn, Jenni Koller, Bianca Hochenauer und Günter Derleth

weiterlesen
FALTER-Rezension

Der reich bebilderte Prachtband "Wiener Chic" bildet 30 Jahre Schaffen der Modeschöpferin Susanne Bisovsky ab. Die Tracht und deren Neuinterpretation stehen im Zentrum ihres Werks; Bisovsky kreiert Kleider mit Blumenmustern ebenso wie Dirndl aus Blaudruck, Kopftücher und Latexstrümpfe. "Ich bin in der falschen Zeit geboren und werde hier gefoltert", meint die Wienerin.

Modekritikerin Suzy Menkes und der Designer Helmut Lang liefern Beiträge. Bisovsky studierte bei Lang, als er in den 1990ern an der Universität für angewandte Kunst unterrichtete. Sie habe eine Vision gehabt, verwurzelt in der alten österreichischen imperialen Tradition, merkt er an, erzählt von Bisovskys Hassliebe zu Wien und schwärmt, ihre Arbeit könne "auf internationaler Ebene nur mit den Besten verglichen werden".

Nathalie Grossschädl in Falter 20/2022 vom 20.05.2022 (S. 36)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783702510398
Erscheinungsdatum 25.02.2022
Umfang 304 Seiten
Genre Kunst/Sonstiges
Format Hardcover
Verlag Verlag Anton Pustet Salzburg
Herausgegeben von Susanne Bisovsky
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Mathilde Weh in Zusammenarbeit mit Justin Hoffmann und Creamcake, DeForr...
€ 42,00
Peter B. Steiner, Manjula Dias-Hargarter, Anton J. Brandl, Marc-Aeilko Aris
€ 4,20
Angela Lammert, Dorothée Bauerle-Willert, Burrow, Berlin, Elke von der L...
€ 44,00
Hawai'i Contemporary, Melissa Chiu, Drew Kahu'aina Broderick, Miwako Tez...
€ 54,00
Eva May, Anna Bertermann, Kunstverein Ingoldstadt, Wolfgang Ullrich
€ 42,00
Mikhail Karikis
€ 30,90
Michael Wimmer
€ 39,95