Die Buchmalerei in der Kölner Domhandschrift

Cod. 274 von 1531, Didaxe - Spiel - Identität
€ 91.5
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Engel, Heilige, tierisches Schauspiel und Naturräume voller Anspielungen …
Der Codex 274 der Kölner Dombibliothek aus dem Jahre 1531 ist eine mit Text und Notenschrift versehene Handschrift, die dem Sängerchor im Hohen Dom zu Köln als Gesangsvorlage in den heiligen Messen gedient hat.
Im Mittelpunkt dieses Buches über die Handschrift steht die hochwertige, teils rätselhafte Buchmalerei, die mit ihren zahlreichen Bezügen zur spätmittelalterlichen Theologie und Liturgie zugleich Lehrmaterial für die Ausbildung der Chorsänger gewesen ist.
Szenen der Heilsgeschichte finden in gemalten Bilderrahmen statt. Zeitgenössische Werke von Albrecht Dürer und Lukas Cranach haben den unbekannten Buchmaler inspiriert. An den Rändern der Buchseite agieren Tiere und fantasierte Wesen. Ornament beeindruckt im Stil der Renaissance in qualitätvoller Ausführung.
Die Analyse der Malereien in der Kölner Domhandschrift wird mit zahlreichen Abbildungen aus Handschriften deutscher, flämischer und italienischer Herkunft flankiert. Zudem werden in die Betrachtung Johan Huizingas Überlegungen zur kulturellen Bedeutung des Spieles miteinbezogen. Die Leserinnen und Leser können selbst in ein Spiel um Bedeutung eintauchen. Dabei begegnen ihnen groteske Gestalten, die ihr Unwesen treiben und doch auf Glaubenswahrheit verweisen. Außerdem erfahren sie etwas, was bislang unentdeckt war. Zurückversetzt in das Jahr 1531 werden sie zu Zeugen eines kaiserlichen und königlichen Besuchs in Köln.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheStudien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte
ISBN 9783731910770
Erscheinungsdatum 05.01.2022
Umfang 368 Seiten
Genre Geschichte/Kulturgeschichte
Format Hardcover
Verlag Michael Imhof Verlag
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Walter Gfeller
€ 51,40
Johannes Gebhardt, Frank Zöllner
€ 41,10
Joanna Białobrzeska
€ 81,30
Huberta Weigl
€ 131,60
Manuel Teget-Welz
€ 91,50
Christa Birkenmaier
€ 71,00