Cap d'Antifer - Étretat

Mit Auszügen aus dem Briefwechsel zwischen Flaubert und Maupassant, 1877
€ 41
Lieferbar in 14 Tagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Elger Esser, 1967 geboren und damit der jüngste Becher-Schüler an der Düsseldorfer Kunstakademie, lädt in seiner neuen Publikation zu einer literarischen Reise auf den Spuren Maupassants und Flauberts ein: In seiner großen, unvollendet gebliebenen Satire auf die menschliche Dummheit, Bouvard und Pécuchet, die 1881, ein Jahr nach seinem Tod, veröffentlicht wurde, schickt Flaubert seine beiden Helden u.a. an die Kanalküste zwischen Le Havre und Fécamp, die sich durch besonders spektakuläre Gesteinsformationen auszeichnet, läßt sie dort in Sachen Geologie dilettieren - und kläglich scheitern. Als Begründer des realistischen Romans gab sich Flaubert für diese Passage nicht mit irgendeinem Küstenabschnitt zufrieden; er wollte einen real existierenden Schauplatz. Also bat er seinen Freund und literarischen Ziehsohn Maupassant, der aus dieser Gegend der Normandie stammte, ihm eine geeignete Stelle vorzuschlagen und im Detail zu beschreiben. Maupassant lieferte ihm das Gewünschte in Worten und sogar Skizzen: den exakten Verlauf der Steilküste zwischen Cap Antifer und Étretat, einschließlich Kommentaren zu ihrer Begehbarkeit bei Ebbe und Flut. 130 Jahre später folgt Elger Esser Maupassants akribischer Beschreibung mit der Großbildkamera. Seine Serie Cap Antifer - Étretat besteht aus 25 großartigen Photographien dieses grandiosen Stücks Natur, das auch von Malern, u.a. Monet, sehr geschätzt wurde. Auszüge aus dem Briefwechsel Flaubert / Maupassant von 1877, die Skizzen Maupassants und ein Essay von Peter Foos begleiten die Bilder.

weiterlesen
FALTER-Rezension

In einer Episode seiner Satire ,,Bouvard und Pécuchet" schickt Gustav Flaubert seine Titelhelden zu geologischen Studien an die französische Kanalküste. Um die Gegend genau schildern zu können, bat der Romancier 1877 Guy de Maupassant um Beschreibungen der spektakulären Felsformationen, die auch in der damaligen Landschaftsmalerei der Renner waren. Der deutsche Fotokünstler Elger Esser hat nun die typischen Kalkfelsen, die Maupassant auch zeichnerisch skizzierte, mit einer altertümlichen Großbildkamera festgehalten und zusammen mit dem Briefwechsel publiziert. Als konzeptuelle Arbeit stellt Essers schöne, gelbstichige Bildserie nicht zuletzt die Frage, wie das Medium Fotografie literarische und malerische Reflexion über Landschaft verändert beziehungsweise abgeöst hat.

Klaus Nüchtern in Falter 7/2003 vom 14.02.2003 (S. 66)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783829600477
Ausgabe 1., Aufl.
Erscheinungsdatum 01.01.2002
Umfang 48 Seiten
Genre Kunst/Fotografie, Film, Video, TV
Format Hardcover
Verlag Schirmer Mosel
Übersetzung Jeremy Gaines
Beiträge von Peter Foos
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Anthony Haden-Guest, Gregory de la Haba, Sofarobotnik
€ 68,00
Andreas Beaugrand
€ 30,90
Peter Wieler
€ 67,30
Davor Konjikušić, Rosa-Luxemburg-Stiftung
€ 48,00
Lewis Baltz, Slavica Perkovic, Marlene Klein
€ 46,30
Luke Powell
€ 77,10
Henry Leutwyler
€ 59,70
Margaret Courtney-Clarke
€ 66,90