'Akzente' im Carl Hanser Verlag

Geschichte, Programm und Funktionswandel einer literarischen Zeitschrift 1954 - 2003
€ 51.3
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Ein Blick hinter die Kulissen der bedeutendsten literarischen Zeitschrift der Bundesrepublik.
Die literarische Zeitschrift 'Akzente', seit 1954 im Carl Hanser Verlag, verstand sich von Gründung an als Zeitschrift ohne Programm und als Plattform für die Förderung junger Talente: Hans Magnus Enzensberger debütierte in den 'Akzenten', Günter Grass als junger Autor publizierte dort und wurde in der Folge wesentlich von Herausgeber Walter Höllerer gefördert, Ingeborg Bachmann war von der ersten Ausgabe an 'Akzente'-Autorin.
Die Zeitschrift wurde zum Seismograph literarischer Strömungen von den Emigranten ebenso wie von Vertretern einer 'inneren Emigration' über die Gruppe 47 bis zu den Verfechtern radikaler ästhetischer und literaturtheoretischer Positionen. Auch für die Vermittlung ausländischer Literatur in der Bundesrepublik spielte sie eine zentrale Rolle.
Die umfassende Studie von Susanne Krones basiert auf den 'Akzente'-Korrespondenzen der Herausgeber Walter Höllerer, Hans Bender und Michael Krüger – insgesamt annähernd 100.000 Briefe, Strategiepapiere und Protokolle, die zwischen dem Carl Hanser Verlag, der 'Akzente'-Redaktion und vielen hundert Autorinnen und Autoren der deutschsprachigen und internationalen Literatur gewechselt wurden.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783835305519
Erscheinungsdatum 01.10.2009
Umfang 555 Seiten
Genre Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft/Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Format Hardcover
Verlag Wallstein
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Friedhelm Rathjen
€ 10,30
Teresa Gruber, Klaus Grübl, Thomas Scharinger
€ 80,40
Daniela Unger-Ullmann, Christian Hofer
€ 80,40
Carsten Schinko
€ 70,00
Christian Mürner
€ 16,50
Wilhelm Kosch, Wolfgang Achnitz, Lutz Hagestedt, Mario Müller, Claus-Mic...
€ 299,00
Verena Sauer, Toke Hoffmeister
€ 24,95