Wie der Krieg ins Museum kam

Akteure der Erinnerung in Moskau, Minsk und Tscheljabinsk, 1941-1956
€ 39
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Der »Große Vaterländische Krieg 1941-1945« machte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sowjetischen Museen, die ›muzejsciki‹, zu Akteuren der Erinnerung. An der Front, im Hinterland und in den besetzten Gebieten sammelten sie Relikte von Kämpfen und erlittenem Leid. Ihre zeitnahen und überraschend vielschichtigen Kriegsausstellungen fanden große Resonanz bei den Besucherinnen und Besuchern. Anne E. Hasselmann setzt den Fokus auf die Sammel-, Ausstellungs- und Vermittlungsarbeit der ›muzejsciki‹ am Übergang von Erlebnis zur Erinnerung. Damit eröffnet sie neue Einblicke in die Gesellschaft im Stalinismus und schließt eine Lücke in der Erinnerungsgeschichte des Krieges, der das Selbstverständnis der russischen Gesellschaft bis heute prägt.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReihePublic History - Angewandte Geschichte
ISBN 9783837659801
Erscheinungsdatum 01.02.2022
Umfang 394 Seiten
Genre Geschichte/20. Jahrhundert (bis 1945)
Format Taschenbuch
Verlag transcript
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Viola B. Georgi, Martin Lücke, Johannes Meyer-Hamme, Riem Spielhaus
€ 39,00
Anika Kolster-Sommer
€ 45,00
Franziska Klemstein
€ 48,00
Christoph Kühberger
€ 40,00
Judith Heß
€ 60,00
Georg Felix Harsch
€ 40,00
Sebastian Barsch, Jörg van Norden
€ 35,00