Dreizehn Beiträge zu 1968

Von künstlerischen Praktiken und vertrackten Utopien
€ 32
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

In Zeiten des Neoliberalismus mit angedrohten »konservativen Revolutionen« und Faschismus-Renaissancen übt der politisch-ästhetische Werkzeugkasten der langen 1960er Jahre große Anziehungskraft aus. Die 13 Beiträger*innen des Bandes verhandeln künstlerische Praktiken und populäre Kulturen, die sich mit den Dynamiken um das Jahr 1968 auseinandersetzen. Zwei künstlerische Interventionen helfen dabei, eindeutige Zuschreibungen aufzuweichen. Der transnationale Überblick kontextualisiert entsprechende Verfahren, die häufig kollektiv angelegt sind, innerhalb gesellschaftlicher Revisionen von Denk-, Lebens- und Arbeitsformen. Neben Gemälden, Installationen und Massenmedien, etwa Plakate oder Filme, werden auch Revolutionsfetische wie Pflastersteine und Barrikaden sowie die mit ihnen verbundenen Utopien, Revolten und Wunschproduktionen behandelt.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheImage
ISBN 9783837660029
Erscheinungsdatum 01.02.2022
Umfang 338 Seiten
Genre Kunst/Kunstgeschichte
Format Taschenbuch
Verlag transcript
Herausgegeben von Petra Lange-Berndt, Isabelle Lindermann
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Marius Müller
€ 55,00
Randolf Helmstetter
€ 42,00
Ayse Güngör
€ 45,00
Alessa K. Paluch
€ 45,00
Ingrid Hoelzl, Rémi Marie
€ 29,50
Verena Straub
€ 45,00
Ursula Damm, Mindaugas Gapsevicius
€ 45,00
Birgit Mersmann
€ 40,00