Sehnsucht Utopie
Eine Reise durch fünf Jahrhunderte

von Alberto Manguel

€ 32,00
Lieferung in 2-7 Werktagen

Verlag: Folio
Genre: Geschichte/Kulturgeschichte
Umfang: 104 Seiten
Erscheinungsdatum: 04.09.2018

Rezension aus FALTER 41/2018

Alberto Manguel rekapituliert 500 Jahre utopisches Denken

Der Schriftsteller, Übersetzer und passionierte Leser Alberto Manguel, einst Vorleser des greisen Jorge Luis Borges und Autor von in alle Weltsprachen übersetzten Bestsellern über das Lesen und die wahrhaft magischen Orte dieser Erde, die Bibliotheken, deutet gleich zu Beginn an, welches Schicksal Abenteurer ereilen kann. Noch mehr als um diese geht es ihm aber um die vielen Freibeuter der Vernunft, die dem Traum von einer gerechten Gesellschaft in den letzten fünf Jahrhunderten in kühnen Schriften nachgespürt haben. In seinem Buch „Sehnsucht Utopie“ versammelt Manguel 20 Porträts sowohl von Autoren als auch ihren Büchern. Mit seiner Auswahl rührt Manguel tief am Sehnsuchtsdenken des Menschen, für die seit Platons Idee von Atlantis die Literatur in Variationen einen Ort umkreist, den die einen Paradies, die anderen Eldorado nannten.

Von Morus arbeitet sich Manguel zu Klassikern wie Rabelais, Francis Bacon oder Cyrano de Bergerac vor, erzählt aber auch einnehmend von weniger bekannten Visionären wie Vasco de Quiroga, Bartolomeo del Bene oder Tommaso Campanella. Manguels Stil und seine Gelehrsamkeit sind nie aufdringlich, sondern regen eher zu weiteren Lektüren an. Wunderbar ergänzt wird diese Reise durch die Jahrhunderte durch die zahlreichen Illustrationen und Abbildungen, die die Visionen der utopischen Denker erfahrbar machen. Für ein haptisches Erlebnis sorgen der Halbleineneinband, das dicke, hochwertige Papier, ein Lesebändchen, kurz: die schöne Ausstattung dieses wahrhaft prächtigen Bandes.

Bernd Schuchter in FALTER 41/2018 vom 12.10.2018 (S. 49)


Bitte warten...

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:

{{var product.name}}


weiter einkaufen
zum Warenkorb