Grenzenlos

Die erstaunlichen Wanderungen der Tiere
€ 22
Lieferung in 2-7 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Auf den Spuren eines der unglaublichsten Naturereignisse: die abenteuerlichen Reisen der Tiere um den Planeten. Alljährlich wiederholt sich die weltumspannende Migration der Tiere. Nicht nur Zugvögel wechseln in riesigen Schwärmen die Kontinente, auch Milliarden von Säugetieren, Fischen, sogar Insekten gehen auf Wanderschaft. Riesige Wale ziehen von der Polarregion in tropische Gewässer, Meeresschildkröten queren die Ozeane. Selbst Schmetterlinge und die winzige Wanderlibelle legen zigtausende Kilometer zurück. Wie orientieren sich die Tiere, und vor allem: Warum brechen sie zu ihren Wanderungen auf? Spannend und überaus anschaulich erzählt Buoninconti von den Überlebensstrategien dieser Wanderer und davon, wie sehr Klimawandel und Umwelteingriffe jahrtausendealte biologische Zyklen bedrohen.

weiterlesen
FALTER-Rezension

Faunaverkehr: Funfacts, Flossen, Flügelschlag

Zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Zu Fuß, per Flossen- oder Flügelschlag. Milliarden von Tieren ziehen jährlich um und über den Globus und stellen dabei die erstaunlichsten Rekorde auf. Francesca Buoninconti ist studierte Ornithologin, befasst sich in ihrem Buch „Grenzenlos“ aber auch mit Insekten, Fischen, Amphibien und Säugern. Also zum Beispiel dem Steinschmätzer, dem Monarchfalter, dem Blauflossen-Thunfisch, der Unechten Karettschildkröte oder der Mexikanischen Bulldoggfledermaus.

Dass viele Tiere diese beschwerlichen und gefährlichen Reisen auf sich nehmen, hängt mit den geografisch und jahreszeitlich sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in Sachen Nahrungsversorgung und Fortpflanzung zusammen, ist also Arterhaltungsmanagement: „Man könnte sagen, dass die Wandertiere den wahrscheinlichen Tod in Kauf nehmen, um dem sicheren Tod zu entgehen.“

Unter Zugvögeln gibt es Individual- und Gruppenreisende, Kurzstrecken-, Langstrecken und Teilzieher, aber eine Notlandung im Meer ist für alle tödlich; wobei sich die Weißstörche als „Meister im Meiden des Mittelmeers“ erweisen und Afrika, je nach Brutgebiet, entweder über Gibraltar oder über den Bosporus und den Suezkanal ansteuern. Das Wissen um die Flug- und Zugrouten ist nicht notwendig genetisch programmiert, Vögel orientieren sich am Sonnenstand, am Sternenhimmel, am Magnetfeld der Erde und an auffälligen Landschaftsmerkmalen wie zum Beispiel der A1 zwischen Mailand und Neapel. Der absolute Rekordhalter in der Zugvogel-Liga ist übrigens die Küstenseeschwalbe, die zwischen Arktis und Antarktis jährlich rund 80.000 und in ihrem Leben 2,5 Millionen Kilometer zurücklegt.

Buoninconti gelingt es glänzend, Informationsdichte und Lesbarkeit zu vereinen, dennoch sollte man sich bei der Lektüre doch den ein oder anderen Zwischenstopp gönnen. 285 Fußnoten weisen die Fachliteratur aus, und wer ganz genau wissen will, wie Gabelbock und Maultierhirsch den Highway 191 queren, kann sich im Wildlife Society Bulletin 40/2016 auf den Seiten 211 bis 216 schlau machen.

Klaus Nüchtern in Falter 22/2021 vom 04.06.2021 (S. 36)

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ISBN 9783852568300
Erscheinungsdatum 23.03.2021
Umfang 220 Seiten
Genre Sachbücher/Natur, Technik
Format Hardcover
Verlag Folio
Übersetzung Werner Menapace
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Germán Aneiros, Ivana Horová, Marie Hušková, Philippe Vieu
€ 120,99
E.L. Lehmann, Joseph P. Romano
€ 131,99
Abd El-Latif Hesham, Ram Sanmukh Upadhyay, Gauri Dutt Sharma, Chakravart...
€ 126,49
T. Mark Harrison
€ 93,49
Johann Friedrich Julius Schmidt, Stephen Harvey
€ 87,99