Mechanismen eines medialen Tabubruchs

Untersuchung von Tabus zur Erschließung des Phänomens für die Kommunikationswissenschaft
€ 21.6
Lieferung in 2-5 Werktagen
-
+
Kurzbeschreibung des Verlags:

Was ist ein Tabu und wie beeinflusst dieses öffentliche Kommunikation? Im Kontext der Forschung zu Pressefreiheit wird viel auf institutionelle Einflüsse im System Journalismus oder auch von außen geschaut. Diese Dissertation erfasst und untersucht das Phänomen Tabu als einen weiteren Einflussfaktor in der öffentlichen Kommunikation. Anhand der Wirkweise von Tabus wird gezeigt, dass diese für alle Mitglieder der Bezugsgruppe gelten. Wenn es also um ein gesellschaftliches Tabu geht, so unterliegen ihm auch Journalistinnen und Journalisten und alle anderen Beteiligten an der öffentlichen Kommunikation und können nur gemäß des Tabus handeln. Dies wiederum widerspricht dem Anspruch an öffentliche Kommunikation in einer Demokratie, welche Transparenz schaffen und über alles informieren soll, denn ein Tabu verhindert unter Umständen, dass überhaupt drüber gesprochen werden darf. In einer Inhaltsanalyse wird zudem anhand des Fallbeispiels Wir haben abgetrieben, einem Artikel im Stern vom Juni 1971 zum Thema Abtreibung untersucht, in wie fern Tabus in öffentlicher Kommunikation dargestellt und untersuchbar sind.

weiterlesen
Produktdetails
Mehr Informationen
ReiheBamberger Beiträge zur Kommunikationswissenschaft
ISBN 9783863098179
Erscheinungsdatum 22.11.2021
Umfang 258 Seiten
Genre Medien, Kommunikation/Journalistik
Format Taschenbuch
Verlag University of Bamberg Press
Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:
Friederike Nerad
€ 22,70
Nadine Ranger
€ 21,60
Florian Mayer, Martin Hüsener
€ 20,10
Annika Geuß
€ 17,50
Gabriele Mehling, Axel Kellermann, Holger Kellermann, Martin Rehfeldt
€ 20,60